Table Ronde: Erwartungen und Fragen zur KS7 + Zeitstrahlmethode
Besuch bei DISTRICT Berlin

Das Treffen fand beim Kunst- und Bildungsraum District statt. Zu Beginn galt der Nachmittag dem Austausch und dem Sammeln von Fragen darüber, welche Erwartungen und Wünsche die Mitwirkenden hinsichtlich der Fortbildung und der Zusammenarbeit haben. Mit der Methode der Strukturlegung wurde das aktuelle Wissen zu den Fragen und Themen visualisiert, um im Verlauf der weiteren Zusammenarbeit darauf zurückgreifen zu können.

Darüber hinaus war Aktivist und Bildungsreferent Tahir Della zu Gast, um die Zeitstrahlmethode aus dem glokal-elearning Tool connecting the dots vorzustellen. Die Zeitstrahlmethode wurde von den Mitarbeiter*innen der Organisation glokal e.V. entwickelt. Diese Methode regt dazu an, hegemoniale Wissenssysteme - basierend auf Klasse, Geschlecht, Sexualität und Rassifizierung - kritisch zu hinterfragen:

„Die Arbeit mit einem postkolonialen Zeitstrahl ermöglicht es einerseits, marginalisiertes historisches Wissen zu vermitteln und dadurch diesen Perspektiven eine Öffentlichkeit zu schaffen. Andererseits lernen die Teilnehmer*innen durch diese Multiperspektivität die Vielfältigkeit und Konstruiertheit von Welt und Wissen kennen. Die Zitate überraschen, schaffen Irritationen, hinterfragen Denkmuster. Für viele Teilnehmende ist die Lerneinheit eine emotionale Erfahrung, da Aha-Erlebnisse (z.B. über ein Nicolas Sarkozy-Zitat von 2007, das viele im 18. Jahrhundert einordnen) mit Wissensvermittlung (z.B. dass Hegel als Vertreter der Aufklärung an der Etablierung von Rassentheorien in Deutschland beteiligt war) verbunden werden...“

Die Arbeit mit der Zeitstrahlmethode wurde von den Beteiligten als Bereicherung beschrieben. Zudem wurde u.a. überlegt, ob sich dieses Format, das sich primär an erwachsene Personen richtet, für Schüler*innen adaptieren lassen könnte.

Gast: Tahir Della

Ort: DISTRICT

Termin: Mittwoch, den 10.4.2019, 14:30 – 18:30